Vorsorge ist die beste Medizin

Die beste Gesundheitsvorsorge für Ihr Tier ist nach wie vor ein regelmäßiger Besuch bei Ihrem Haustierarzt. Neben einer gründlichen Allgemeinuntersuchung kann es auch sinnvoll sein, eventuell beobachtete Veränderungen im Verhalten Ihres Lieblings zu besprechen. In der Allgemeinuntersuchung können beispielsweise Zahnprobleme oder auch Parasitenbefall erkannt werden, bevor sie bei Ihrem Tier deutliche Symptome sehen.

Im Zuge der Vorsorgeuntersuchung kann die Praxis Sie zudem auch über nötige Impfungen und Parasitenprophylaxe (Endo- und Ektoparasiten) individuell beraten und allgemeine Fragen klären. Auch die Krallenpflege kann von Ihrem Tierarzt übernommen werden. Es ist also immer sinnvoll, nicht erst mit dem nächsten Tierarztbesuch zu warten, bis es Ihrem Tier schlecht geht.

In der Regel findet die Vorsorgeuntersuchung im Zuge der jährlichen Impfung statt, da hier eine vorherige, gründliche Untersuchung des Tieres unabdingbar ist.

Fit und munter in jedem Alter

Natürlich möchten wir Sie und Ihr Tier von Anfang an gut betreut wissen. Von der Erstvorstellung des Welpen über jährliche Impfungen bis hin ins hohe Seniorenalter, Stehen wir Ihnen und Ihrem Tier zur Seite. Gerade im höheren Alter können so mögliche Krankheiten frühzeitig erkannt werden.

Der Welpe sollte im Alter von 2-3 Wochen erstmalig entwurmt und auf seinen Gesundheitszustand überprüft werden. Wenn er ansonsten fit und munter erscheint, sollten Sie Ihren Welpen dann mit 8 Wochen erneut zur ersten Impfung in der Praxis vorstellen. Nach der erfolgten Grundimmunisierung ist eine jährliche Allgemeinuntersuchung (zum Beispiel auch im Zuge der Impfung) anzuraten, sofern das Tier keine gesundheitlichen Symptome zeigt.

Ab einem Alter von 7-8 Jahren empfehlen wir neben dem jährlichen (bis halbjährlichen) Allgemeincheck auch eine Blutuntersuchung vorzunehmen, bei der wichtige Organ- sowie Entzündungswerte kontrolliert werden und eventuelle Hinweise auf eine Erkrankung geben können. Neben den Leber- und Nierenwerten, spielt auch die Funktion der Schilddrüse oft eine wichtige Rolle.

Gegebenenfalls kann eine Urinuntersuchung sich ebenfalls als nötig erweisen. Auch zu einer Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung kann Ihnen aufgrund bestimmter Faktoren geraten werden.

Mehr Gesundheitswissen für Ihr Haustier