Mo. – Fr. 08:00 - 12:00 Uhr 14:00 - 19:00 Uhr
Sa. 08:00 - 12:00 Uhr
Termin buchen
Leistungen Tiermedizin

Dermatologie

Ein dermatologischer Vorstellungsgrund in unserer Praxis, also die Abklärung von Erkrankungen der Haut, des Fells, der Krallen und der Ohren, wird in unserem Praxisalltag immer mehr.
Dermatologische Erkrankungen bergen oftmals eine besondere Belastung sowohl für Mensch als auch für Tier, weshalb wir für unsere Patienten auch hier bestmöglich mit Rat und Tat zur Seite stehen möchten.

In unserer Praxis haben wir verschiedenste Möglichkeiten unseren Hautpatienten zu helfen und ihrem Leiden auf den Grund zu gehen:

Parasitennachweise mittels Kammprobe, Trichogramm, tiefem und oberflächlichem Hautgeschabsel

Parasiten können nicht nur lästig und schädlich für unsere Haustiere, sondern auch für Menschen sein. Je nach vermutetem Parasiten werden verschiedene diagnostische Methoden mit unterschiedlicher Invasivität verwendet.

Eine zytologische Beurteilung, also die Untersuchung von durch Abklatsch oder Betupfen gewonnenen und gefärbten Zellen unter einem Mikroskop, hat in der eine große Rolle, da damit eine exakte Beurteilung von Entzündungsarten oder -erregern (zum Beispiel Bakterien und Hefen) bei Haut- oder Ohrenentzündungen bestimmt und gezielt behandelt werden können.

Bei chronischen oder dauerhaft rezidivierenden, also ständig wiederkehrenden, Ohrenentzündungen haben wir die Möglichkeit den gesamten Gehörgang mittels Videootoskopie zu beurteilen und die medizinischen Befunde für die Zukunft zu archivieren.

Gerade bei schweren Ohrenentzündungen ist es mitunter hilfreich in Sedation eingehend das Ohr zu reinigen und mit Hilfe der Videootoskopie auch die tiefen Anteile des äußeren Gehörganges, vor allem des Trommelfells deren Unversehrtheit zu beurteilen.

Für die Diagnostik von Umfangsvermehrungen oder bestimmter Hauterkrankungen ist die Entnahme von Zellen (Feinnadelaspiration) oder Teile der Haut (Biopsie) von Nöten.

Oftmals ist die Probennahme im wachen Zustand mit Hilfe einer lokalen Anästhesie durchführbar.

Um eine bestmögliche und fachliche Beurteilung der dadurch gewonnen Proben zu erreichen senden wir Feinnadelaspirationspräparate und Hautbiopsien in pathologische Fremdlabore.

Allergische Reaktionen können sowohl durch Umweltallergene (meist über den Atemtrakt aufgenommen, wie z.B. Pollen) als auch durch Futtermittel ausgelöst werden und unterscheiden sich immer aufgrund der jeweiligen Ursache oftmals grundlegend in Diagnostik und möglicher Therapie.

Eine grundlegende fachliche Aufarbeitung und die Erarbeitung eines Diagnostik- und Therapieplanes einschließlich Fütterungsberatung sind bei uns problemlos möglich.